Langnau / Adliswil

Singspiel Max und Moritz

Juli 1963

Ein Kinder-Musical für jedermann

Singspiel mit Langnauer Schülern zur Schulhauseinweihung im Widmer / Langspielplatte zur Erinnerung, aufgenommen mit Adliswiler Schülern

Partitur und Texte

Musik

Verse und Liedtexte. Emil Hofstetter.Musik und Orchesterleitung: Hans Bodenmann / Schülerchor: Niklaus Keller / Sprechrollen: Werner Buri / Gesamtregie: Emil Hofstetter

1. Streich

Wegen Max und Moritz müssen Frau Boltes drei Hühner und der Hahn eines grausamen Todes sterben.

2. Streich

Mit Hilfe einer Angelrute holen Max und Moritz die vier Hühnerbraten durch Witwe Boltes Schornstein herauf und verzehren sie bis auf den letzten Rest.

3. Streich

Schneider Böck droht über seiner Arbeit einzuschlafen Die Nadel- und Scherengeister wecken ihn wieder. Dann bereiten ihm Max und Moritz eine neue Überraschung. Diese endet mit einem Bad im kalten Bach.

4. Streich

Lehrer Lämpels ganzer Stolz ist seine prachtvolle, lange Tabakpfeife Diese Freude mögen ihm Max und Moritz nicht gönnen. Sie bereiten aus ihres Lehrers Tabak eine Spezialmischung.

5. Streich

Nicht einmal im Schlaf haben die armen Dorfbewohner Ruhe vor den beiden Lausbuben. Onkel Fritz macht auf seine eigene Art Bekanntschaft mit dem Flugjahr der Maikäfer.

6. Streich

In der Backstube, wo Max und Moritz vom Bäcker erwischt werden, scheinen die bei den ein vorzeitiges Ende zu finden. Aber auf unerklärliche Art und Weise kommen sie noch einmal davon.

7. Streich

in der Mühle erwischt sie der Müller beim Säckeaufschneiden. Dieses war ihr letzter Streich. In den Mühlsteinen büssen sie für ihre vielen Untaten.